Lac St-Jean in Quebec

Lac St-Jean in Quebec 21.- 24. Mai 2017
Locator FN48BK
GPS:
48.434 Nord, 71.866 West

Am Ende wunderschönen Fjords kommen wir zur Quelle, zu diesem relativ großen Binnenmeer. Ein Paradies für viele Sportarten, wie Radfahrern (256km gut ausgebaute Radfahrwege), 🏊 ,   ayaking, Wandern .. no limits… wenn das Wetter mitspielt.
Dies ist nur ein Schnupperkurs für uns, vor Mitte Juni läuft hier nichts, zu kalt, regnerisch und „tote Hose“ in der Gastronomie und den Campingplätzen.
 Die nutzen wir ohnehin ganz selten, auf der Suche nach einer Waschmaschine und Trinkwasser für unsere Wassertanks. Einladend?
Die Duschen in unseren Wohnmobilen sind von feinster Ausstattung, nachdem mein deutscher Bierbauch kaum noch zu sehen ist, kann ich mich darin sehr gut und komfortabel bewegen.
Die Bordbatterien werden in der Regel doch gut über die Solarpanels geladen, bei Mobilfunkbetrieb nutze ich den kleinen 1KVA Honda Generator, der auch meine Leistungsendstufe gut versorgt.

Wir nutzen einen guten Parkplatz mit Blick auf den See, erfreuen uns an dem schnellen Wifi, welches uns aus einem Restaurant so gut versorgt, dass Renate ihr erstes Video an ihre Freunde und Familie uploaden kann und ich sogar Remotebetrieb über unsere Clubstation in Essen mit Freunden in Ontario/Canada (73 an Freddi, VE3MCE in Kingston) machen kann.
Es war zu regnerisch, um meine eigenen Antennen aufzubauen. Der Zaun eignet sich hervorragend und rechts sieht man das Gebäude des Restaurants.
Eine gute Zeit, um unsere jeweiligen Duties, unsere weitere Planung für die nächsten Ziele miteinander zu diskutieren. Ich installiere/montiere meine Flex-Station so, dass ich sie während der Fahrerei aufgebaut lassen kann. Nur die Pa Expert 1.3k und der Laptop mit 2ten Monitor werden vor den Weiterfahrten abgeräumt.
An dieser Stelle möchte ich mich mal wieder für das breite Interesse an diesem Blog bedanken. Viele Freunde begleiten uns mit Interesse und ich freue mich darüber, dass sich soviele an den schönen Fotos und auch an meinen Berichten erfreuen. Mein bester Freund, Michael in Sydney, liest sie regelmäßig und nutzt die Internetübersetzung, um meine „lockere“ Sprache zu verstehen..
I hope so, dear Michael and Bronwyn.

Schreibe einen Kommentar